ONLINERECHT

Internet und Social Media haben einen neuen (Rechts-)Raum geschaffen und eröffnet. Denn was aufs Erste wie eine Spielwiese ungebremster Freiheit aussieht, hat inzwischen klare Regeln. Man muss sie kennen und respektieren, kann von ihnen aber auch profitieren:
Das Digitale hat das Immaterielle bewusst und schützenswert gemacht.

Ideen, Bilder, Impulse und Innovationen werden immer wertvoller. Die Welt ist im Wandel. Das Schaffen von neuen Originalen ist deshalb Wertschöpfung pur. Und die Urheber(innen) sind jene Menschen, die diese Leistungen erbringen. Die Beschäftigung mit dem Urheberrecht ist deshalb wie ein genussvolles Wühlen in der Schatztruhe von Wissen und Kreativität. Und heute lohnt es sich mehr denn je, über die Möglichkeiten des Urheberrechts Bescheid zu wissen, sie zu entdecken, sie wahrzunehmen… und sie zu verteidigen.

Rechtssicherheit ist im virtuellen Raum ein Muss. Die Welt des Internet hat sich nämlich zu einem Kosmos entwickelt, in der sich viele unsichtbare Gestalten mit mehr oder weniger guten Absichten tummeln. Umso wichtiger ist es geworden, den eigenen Auftritt so rechtssicher zu gestalten, dass man für alle Eventualitäten gerüstet ist. Nur dann kann man seinen Webauftritt mit gutem Gefühl und nach allen Regeln der Kunst kreativ, aufmerksamkeitsstark, vernetzt, wirtschaftlich erfolgreich und nachhaltig betreiben.

Täter, Opfer oder beides zugleich? Cybercrime ist weder ein Kavaliersdelikt noch ein Missgeschick aus Unwissenheit:

Cybercrime ist der Sammelbegriff für Straftaten im Internet.

Begriffe wie Darknet, Cyber-Mobbing, Cyber-Stalking und CEO-Fraud tauchen immer wieder in den Medien auf, ebenso wie Hassposting und Wiederbetätigung in den sozialen Netzwerken.

Ganz gleich, ob Sie Opfer von Cybercrime sind oder einer derartigen Straftat verdächtigt werden – hier kann ich besonders kompetent helfen: Mit meiner doppelten Spezialisierung auf Internet- und Strafrecht sind mir beide Rechtswelten und ihre Wechselbeziehungen sehr vertraut.

Lesen Sie auf meinem Kanzleiblog die Artikelreihe „Cybercrime“.

Wissen, Können und Haltung im Umgang mit neuen Formen der Kriminalität beweisen und sie hilfreich und konsequent einsetzen können, um auch die dunklen Seiten des Fortschritts aufzudecken: Deshalb bin ich Anwalt geworden.