BERATUNGSPRODUKTE

Wer eine Website betreibt, übernimmt automatisch eine ganze Reihe von rechtlichen Verpflichtungen: Er/sie verantwortet ein
korrektes Impressum und Aussagen über die Verwertungsrechte des Website-Inhaltes bis hin zu Fragen des Datenschutzes. Auch Aspekte wie Cookie- und Datenschutzerklärungen sind zu berücksichtigen; besonders dann, wenn es um eine kommerziell motivierte Kommunikation mit (potenziellen) Kunden und Verbrauchern geht.

Eine Website ist wie jener Schild, den die Ritter vor sich hergetragen haben: Sie bezeichnet den Absender, markiert Stärke und Anspruch und signalisiert Bedeutung. Im Hintergrund ist sie allerdings vielfältigen Angriffen ausgesetzt. Das gilt für die Datensicherheit genauso wie für ihre juristische Verwundbarkeit. Gerade im Internet müssen wir aber deutlichmachen, was wir im Schilde führen: Eine rechtlich untadelige Website zeigt, dass wir durch und durch kompetent aufgestellt ist. Das bringt Respekt und Sicherheit.

Der Umgang mit Suchtmitteln steht im Fokus der gesellschaftlichen Aufmerksamkeit… und sie wird vermutlich sogar noch zunehmen.
Angesichts dieser Entwicklungen ist es zunächst einmal besonders wichtig, sich seiner Sache sicher sein zu können. Und zwar b e v o r man sich juristischen Angriffen ausgesetzt sieht. Nur wenn man sich antwort-fähig macht und sein Tun und seine Verantwortung erkennen und abgrenzen kann, ist ein – auch juristisch – selbstbewusstes Auftreten möglich. Unwissenheit hat noch nie vor Strafe geschützt.

O.C.S. steht dabei für meine drei Spezialgebiete, nämlich Onlinerecht, Cybercrime und Strafrecht. Wenn Sie sich also noch nicht sicher sind, ob Sie tatsächlich einen Rechtsanwalt beauftragen wollen, haben Sie so die Möglichkeit, sich unverbindlich zu informieren, ohne mich sofort bevollmächtigen zu müssen.